3 frische neue Frühlingssalate von Nancy Silverton, Bryant Terry und mehr

3 frische neue Frühlingssalate von Nancy Silverton, Bryant Terry und mehr

Wenn man an den Frühling denkt, fallen einem ein paar gängige Bilder ein. Blauer Himmel. Wildblumen. Flonase-Flaschen. Aber wenn Sie wie wir sind – gründlich gelangweilt von Rüben und Brokkoli – sie träumen von massiven Salaten voller Spargel, Schnapserbsen, Wasserkresse und Fava-Bohnen.

Überprüfen Sie Ihren Bauernmarkt. Die Grüns sind da. Und es ist an der Zeit, denn Kalifornien fühlt sich seit Februar frühlingshaft an. Im Moment sehnen wir uns nach einem wirklich epischen Salat mit all den Extras: Hausgemachte Croutons, krautige Vinaigrettes, vielleicht eine Spur Fleisch? Um es zu finden, konsultierten wir einige hochkarätige Experten mit neuen Kochbüchern, darunter die Gastronomin Nancy Silverton aus Los Angeles, die netflix“Chef es Table berühmt ist, und Oaklands Bryant Terry, einen preisgekrönten Koch und Food-Justice-Aktivisten von Oakland.

Für Terry, Chef-in-Residence im San Francisco Museum of the African Diaspora, beginnt ein großartiger Salat mit den spritzigen Stielen der Saison, egal ob er sie draußen grillt oder sie über eine Mandoline streift, um einen luxuriösen und überraschend einfachen Salat zu servieren.

„Es ist so ein besonderer Moment im Jahr, wenn Spargel kommt“, sagt Terry. „Man kann den Geschmack im April und Mai einfach nicht schlagen. Ich glaube nicht, dass es ein einziges anderes Gemüse gibt, auf das ich mich so sehr freue.“

Dieses einfache Gericht – Rasierter Spargelsalat – ist einfach und herrlich, mit einer süßen Meyer Zitrone Vinaigrette, geriebene Walnüsse und frischen Dill. Wenn Sie keine Mandoline haben, schwört Terry, dass ein Gemüseschäler die gleichen seidigen Bänder erreicht. Das Rezept ist eines von 100 in seinem neuen Kochbuch „Vegetable Kingdom: The Abundant World of Vegan Recipes“ (Ten Speed Press; 30), das er schrieb, „um die Vielfalt der Nahrung des Pflanzenreichs unwiderstehlich zu machen“ für seine Töchter.

Das Buch ist organisiert, nach welchem Teil der Pflanze Sie essen – Samen, Zwiebel, Blatt, etc . – und verfügt über afro-asiatische Zutaten und Aromen, wie Erbsentrieb und Erdnusssalat in cremigem Ingwer-Dressing, und geröstete süße Plantains, Pecan und Millet Salat getrunken mit Sweet Parsley Vinaigrette. Terry sagt, dass ein richtiges Dressing der Schlüssel zu einem glücklichen Salat ist. So ist die Konditionierung des Salats.

Zum Beispiel, bevor er seinen All-Green Everything Salad anzieht, zartt er den Grünkohl mit Zitronensaft und Salz und niet dann auf Salbei-Dressing, das seine Cremigkeit aus seidenen Tofu bekommt.

„Ich war sehr gewollt, wie man einen Salat richtig anzieht“, sagt Terry über das Buch. „Ich ermutige die Leute, auch mit verschiedenen Esses und Säuren herumzuspielen.“ Müde von Zitrone? Probieren Sie Kumquats aus. Immer nach Balsamico greifen? Sie werden den leichteren Reisessig lieben. Oh, und sein größter Tipp? „Holen Sie sich einen guten SalatSpinner“, sagt Terry. Selbst er hat versucht – und ist gescheitert –, überschüssiges Wasser aus seinen Grüns mit Papiertüchern aufzusaugen.

Salate spielen in allen Restaurants von Nancy Silverton eine zentrale Rolle, selbst in ihrem fleischzentrierten Chi Spacca an der Melrose Avenue. Dort verzichtet die langjährige Königin von L.A. auf einfache Insalata-Nebel für durchdacht zubereitete saisonale Schönheiten, wie einen rasierten Frühlingsgemüsesalat mit gerösteten Artischocken und Dill oder kleine Edelsteine mit Kräuterbrotkrumen, Speck Vinaigrette und geriebenes Ei, ein Drehen Sie auf dem französischen Bistro Salat, der ein solider ganzjähriger Knirps ist.

Beide Rezepte – und 15 weitere swoon-würdige Salate – sind in Silvertons demnächst erscheinendem Kochbuch „Chi Spacca: A New Approach to American Cooking“ (Alfred A. Knopf; im Verkauf am 28. April) enthalten. Das Buch, dessen Titel „sie (oder er), die spaltet“ bedeutet, ist eine Sammlung dessen, was sie und Küchenchef Ryan DeNicola im Restaurant servieren. Es ist inspiriert davon, wie ein italienischer Metzger kochen und essen könnte, oder genauer gesagt, wie Silverton kochen und essen würde, wenn sie Metzgerin wäre.

Und, nun ja, sie würde viel Gemüse essen. „Salate und Gemüse sind bei Chi Spacca noch wichtiger, weil man sich wirklich danach sehnt, wenn man ein großformatiges Stück Fleisch isst“, erklärt sie.

Sie werden gemeinsame Elemente zu Silvertons epischen Salaten bemerken: Sie übergibt sie mit komplementären Aromen und Texturen; sie verwendet ungewöhnliche Salatsorten, wie Escarole, die romaine in ihrem Spacca Caesar ersetzt; und sie kocht den größten Teil ihres Gemüses, einschließlich der Artischocken in diesem rasierten Frühlingssalat, auf dem Boden ihres Holzofens.

„Das wird uns die beste Farbe und aromen geben“, sagt sie. Aber Silvertons wichtigstes Salatwerkzeug ist viel einfacher. Es sind ihre Hände. „Ich habe noch nie einen Salat mit etwas anderem als meinen Händen bewerfen“, sagt sie. „Das ist wirklich der Schlüssel zu einem erfolgreichen Salat. Sie müssen sicherstellen, dass das Dressing gleichmäßig verteilt ist und es wird einfach nicht mit einem Paar Zange passieren.“

Leave a Reply

Your email address will not be published.*